Förderverein
Childhood - Haus
Ortenau

Förderverein
Childhood-Haus Ortenau

Der Verein hat sich zum Ziel gesetzt, das Childhood-Haus Ortenau ideell und finanziell zu unterstützen.

Unterstützen Sie uns, indem Sie

Die Geschichte der Childhood Häuser

Das Childhood-Haus nimmt die Idee des skandinavischen „Barnahus“ auf und setzt es modifiziert in Deutschland um. Es ist ein kinderfreundliches, interdisziplinäres und behördenübergreifendes Zentrum für Kinder, die Opfer und Zeugen von Gewalt wurden. Das Barnahus entstand aus dem Child Advocacy Model, das in den 1980er Jahren in den USA entwickelt wurde. Das erste Barnahus auf europäischem Boden wurde 1998 in Reykjavik errichtet. In Deutschland wurde das erste Childhood-Haus, mit Unterstützung der World Childhood Foundation, 2018 in Leipzig eröffnet. Seit 1999 ist Ihre Majestät, Königin Silvia von Schweden, Gründerin der World Childhood Foundation.

Childhood-Haus Ortenau - eine Weiterentwicklung der Kinderschutzambulanz

Das Kinderhaus Ortenau ist das Ergebnis einer folgerichtigen fachlichen Weiterentwicklung der Kinderschutzambulanz. Diese wurde 2009 als Nahtstelle von Jugendhilfe und Gesundheitswesen in Kooperation des Ortenau Klinikums und des Landratsamtes Ortenaukreis eingerichtet.

Unter einem Dach

Durch die Weiterentwicklung können von Gewalt betroffene Kinder und Jugendliche jetzt auch alle für das spätere Ermittlungsverfahren notwendigen Aussagen in kindgerechten Räumen machen. Somit kann den Betroffenen ein geschützter Raum geboten werden. Aus der Sicht des Kindes/Jugendlichen können nicht nur alle erforderlichen ärztlichen, psychiatrisch-psychotherapeutischen Untersuchungen, Beratungen und Psychotherapien, sondern auch die polizeilichen und richterlichen Befragungen von speziell geschulten Fachkräften unter einem Dach werden durchgeführt. Darüber hinaus gibt es präventive Angebote, um Gewalt an Kinder in Überforderungssituationen zu verhindern.

Vom Kind her gedacht

Über erfahrene Gewalt zu berichten, ist jedes Mal extrem belastend und schlimmstenfalls erneut traumatisierend für die Kinder und Jugendlichen. Dank der räumlichen und modernen technischen Ausstattung kann die Befragung der Kinder und Jugendlichen in den Konferenzraum übertragen werden, in dem sich alle für das Strafverfahren relevanten Personen, einschließlich des des Beschuldigten befinden. Dadurch werden mehrfach Befragungen vermieden. Somit wird im Childhood-Haus durch interdisziplinäre und behördenübergreifende Zusammenarbeit, sowie durch die technische und altersgerechte räumliche Ausstattung dem Schutzes und dem Wohle der Kinder/Jugendlichen Rechnung getragen und psychische Belastungen reduziert. Gleichzeitig werden alle rechtlichen Erfordernisse im Rahmen eines Ermittlungs- und Strafverfahrens eingehalten.

Die betroffenen Kinder und Jugendlichen zu schützen, eine zentrale Anlaufstelle für Eltern, Kinder und Jugendliche in allen Phasen nach erlittener Gewalt zu sein, sowie durch präventive Angebote Gewalt  möglichst zu verhindern, ist das oberste Ziel des Childhood-Hauses Ortenau und seiner Kooperationspartner.

Vorstand

Vorsitzender

1. Vorsitzender Reinhard Renter

Polizeipräsident
Polizeipräsidium Offenburg

2. Vorsitzender Dr. Herwig Schäfer

Leitender Oberstaatsanwalt
Staatsanwaltschaft Offenburg

Beisitzer

Dr. Stefan Stuhrmann

Chefarzt der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin am Ortenau Klinikum

Bastian Kioschis

Erster Staatsanwalt
Staatsanwaltschaft Offenburg

Dr. Reta Pelz

Chefärztin Kinder, Jugendpsychiatrie und Psychotherapie Klinik an der Lindenhöhe, Offenburg

Eveline Viernickel

Kinder- und Jugendpsychotherapeutin, Teamleitung Kinderhaus Ortenau

Aufnahmeantrag

FÖRDERVEREIN

CHILDHOOD-HAUS ORTENAU

FÖRDERVEREIN
CHILDHOOD-HAUS ORTENAU

Die Inhalte dieser Webseite verantwortet allein der Förderverein Childhood-Haus Ortenau, der neben dem Klinikum Ortenau und der World Childhood Foundation selbstständig agiert.

Reinhard Renter

Prinz-Eugen-Straße 78

77654 Offenburg

foerderverein@childhood-haus-ortenau.de

Volksbank eG – Die Gestalterbank

IBAN: DE82 6649 0000 0015 8254 05